Bedeutung
Eine erste Brauerei gab es hier am Berliner Stadtrand bereits seit 1850. Nach dem deutsch-französischen Krieg 1871 und der Gründung des Kaiserreichs gab es genug Kapital, um die “Brauerei Königstadt Aktiengesellschaft“ zu gründen. Die Erweiterung der Stadt hinter den ehemaligen Toren war rasant. Gleichzeitig wurde die Brauerei umfangreich ausgebaut. Bereits in der Mitte der Neunzigerjahre des 19. Jahrhunderts waren weitere Erweiterungen notwendig. Der große Ausschank mit mehr als 1500 Plätzen wurde 1925 als Uraufführungskino der Ufa umgerüstet. Handels- und Dienstleistungsbetriebe ergänzten das Wirtschaftskonzept.
Während des Zweiten Weltkriegs befanden sich hier Luftschutzkeller sowie Produktionsanlagen für die V – Waffen und Holzvergasermotoren. Während der DDR-Zeit produzierten hier viele kleine Gewerbebetriebe. 1995 gründete sich die Genossenschaft Gewerbehof Saarbrücker Straße, die 2003 das Gelände erwarb und seitdem mit Erfolg entwickelt.

Aufgabenstellung

  • Projektskizze zur Erarbeitung eines Betreiberkonzepts unter besonderer Beachtung der Zielgruppe der zu-
    künftigen Mieter

Auftraggeber: Genossenschaft Königstadt Brauerei e.G.
Projektzeitraum: 2002
Link: http://www.gidak.de/